Matthias Herold


Er wurde 1955 in Weimar geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er von 1977 bis 1980 an der Staatlichen Schauspielschule Rostock. Sein erstes Fest- engagement führte ihn 1980 an das Landestheater Eisenach.

 

Drei Jahre später wechselte Herold zum Meininger Ensemble, wo er in wichtigen Rollen wie Tranio in Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung", Antonio  in Shakespeares "Der Sturm", Vater in Waits und Wilsons "The Black Rider", Bellarmin in Brechts "Das Leben des Galilei" und Domingo in Schillers "Don Carlos". In Kurt-Josef Schildknechts Inszenierung der "West Side Story" war er der rigorose Police-Officer Krupke  und in der Komödie "Otello darf nicht platzen" erlebte man ihn als Operndirektor Saunders.

 

In Spielzeit 2010/2011 verkörperte er den skrupellosen Filmproduzenten James in "Das Produkt", den als Taxifahrer und Menschenkenner Lofgreen in der Komödie "Mein Freund Harvey" von Mary Chase zu sehen und sorgte als Matze Dickhaut in "Elvis liebt dich" mit seiner Interpretation von "One night with you" für Ver- blüffung. In dem 1967 als bestes Musical ausgezeichneten Werk "Cabaret" spielt Herold die anrührende Figur des Herrn Schulz.

In Heinrich von Kleists "Amphitryon" treib er als Merkur sein böses Spiel und in Dietmar Horcickas Inszenierung von "Ein Kranich in Schnee" begeisterte er das ganz Junge Publikum. Ab 17. Mai ist er als Arthur Birling in "Ein Inspektor kommt" zu sehen

 

Von 1990 an wirkte er regelmäßig als Regisseur, so für die Märchenkomödie "Des Teufels goldene Haare", "Aschenbrödel", den Zarah-Leander-Abend "Die Nazisirene", für die Broadwaykomödie "Sonny Boys" sowie auf der Naturbühne Steinbach-Langenbach für das bekannte Kinderstück "Ronja Räubertochter".

Seit Jahren ist er betreuender Dozent für die Theatergruppe TOHUWABOHU (VHS Meiningen). Gemeinsam mit Elke Büchner und Peter Ströher gründete Matthias Herold 1998 die Meininger Kleinkunst- und Musikcompany „IRONIEMUS".

 

BESETZUNGEN: