Dr. Dirk Olaf Hanke


Dr. Dirk Olaf Hanke studierte in Düsseldorf und Köln Germanistik, Geschichte und Pädagogik. Sein erstes Engagement als Dramaturg nahm er 1988 am Schlosstheater Moers an. 1993 bis 1996 war er Schauspieldramaturg am Nationaltheater Mannheim. 1996 wechselte er an das Stadttheater Konstanz. Dort war er Mitorganisator des Kinder- und Jugendtheatertreffens TRIANGEL und künstlerischer Leiter des Autoren-Festivals NEUE SZENE 2000. In dieser Zeit nahm die verstärkte Zusammenarbeit mit der Universität Konstanz einen großen Raum seiner Arbeit ein. U.a. initiierte er eine regelmäßig wiederkehrende „Lange Theaternacht für Studierende", und schuf vielfältige Kooperationsfelder zwischen dem Theater und der Universität.

 

Diese Arbeit setzte er ab 2001 am Oldenburgischen Staatstheater fort, an dem er als leitender Dramaturg gemeinsam mit dem Generalintendanten Rainer Mennicken das Schauspiel führte. Von 2004 bis 2008 war Dr. Hanke Schauspieldirektor und Chefdramaturg am Stadttheater Gießen. In vier Spielzeiten entstanden dort verschiedene Kooperationen: u.a. eine enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Soziologie der Justus-Liebig-Universität Gießen. Mit dem Fachbereich Anglistik wurden regelmäßig Seminare und Workshops durchgeführt und mit dem Institut für Angewandte Theaterwissenschaft die Kooperation vertieft. Darüber hinaus wurden die Kontakte mit den anderen Kulturinstitutionen der Stadt und der Hessischen Theaterakademie ausgebaut.

 

In der Spielzeit 2008/09 war Herr Hanke als geschäftsführender Dramaturg an das Hans Otto Theater Potsdam verpflichtet. Seit der Spielzeit 2009/10 ist er als Schauspieldirektor am Südthüringischen Staatstheater in Meiningen tätig.

INSZENIERUNGEN:
DER NACKTE WAHNSINN (Dramaturgie)
DIE EROTISCHEN ERFOLGE DES MONSIEUR R. (Dramaturgie)