LUTHER! REBELL WIDER WILLEN

Musical von Erich A. Radke

Libretto und Regie von Tatjana Rese

Gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

Das Musical ist ein Auftragswerk des Landestheaters  

 

Der Mensch und Theologe Martin Luther und seine Bibelübersetzung als Kernstück der Reformation sind die Pfeiler des Musicals, die das Theater der Stadt, die in Luthers Leben eine wichtige Rolle gespielt hat, in der Lutherdekade zur Uraufführung bringt. „LUTHER! Rebell wider Willen“ stellt den bis heute einflussreichsten Kirchenreformer als eine populäre Legende vor. Erzählt wird die ganz persönliche Geschichte des Mannes, der einen authentischen, seinen direkten Weg zu Gott gesucht hat in einer Zeit, als Ablasshändler durch die deutschen Lande zogen und die Menschen ihre letzten Taler hergaben, um sich von ihren Sünden freizukaufen.

 

Ins Mittelalter hineingeboren, wird Martin Luther, ohne es zu beabsichtigen, zur Symbolfigur des Wandels. Aus seiner Mönchszelle, „seinem Winkel“, „seiner Wüste“ wird er in die Welt gestoßen, wider Willen wird er zum Apostel der Unterdrückten. Luther wollte die theologische Auseinandersetzung; es wird eine hochpolitische und öffentliche. Seine Schriften geraten in eine aufbegehrende Zeit; die Worte des Mannes der Einsamkeit, der Studierstube, entfalten eine ungeheure Wirkung, seine Werke begründen eine neue Kirche.

 

Und dabei sieht sich Luther nicht als Held. Er folgt seinem Gewissen, seinem Vertrauen auf und in Gott. Den Mann, der sich zeit seines Lebens mit der Kirche auseinandersetzt und damit gleichzeitig die gesellschaftlichen Zustände der ihn umgebenden Wirklichkeit kritisiert, diesen Mann, der so zum Kirchen- u n d Sozialreformer wird, treibt nicht Heldenmut, sondern Glaube und Zivilcourage. Allein seinem Gewissen fühlt er sich verpflichtet, wenn er in Worms nicht widerruft. Und wenn er später dem Zölibat entsagt und Katharina von Bora ehelicht – ein Skandal: ein ehemaliger Mönch und eine entlaufene Nonne! –, so ist das eine persönlich konsequente Tat, die aus seinem neuen Religions- und Kirchenverständnis entspringt.

 

Eine wirkungsvolle Mischung aus allegorischen, erfundenen und überlieferten Figuren begleiten die Hauptfigur des Musicals: die Heilige Anna als Schutzpatronin der Bergleute erscheint dem jungen Luther ebenso wie der Teufel, der ihn nicht nur auf der Eisenacher Wartburg heimsucht. Lucas Cranach ist als Wittenberger Nachbar und Freund ein wichtiger Gesprächspartner, historische Figuren wie Melanchton, Kaiser Karl V. und Katharina von Bora, die Nonne und spätere Frau Luthers, spiegeln das Zeitkolorit ebenso wider wie das Volk, die Bürger und die Bauern, Nonnen, Bettler und Soldaten des ausgehenden 15. und des 16. Jahrhunderts.

 

Rockige Arie und berührendes Madrigal, das deftige Wort Luthers, das in unzähligen Zitaten noch heute weiterlebt, der ans christliche Oratorium erinnernde Chor und Luthers Kirchenlied – das ist das neue Musical für Eisenach „LUTHER! Rebell wider Willen“.

Musikalische Leitung: Carlos Chamorro Moreno / Mariano Domingo
Regie: Tatjana Rese
Choreografie: Ricardo Fernando
Bühnenbild: Christian Rinke
Kostüme: Pia Wessels
Video: Thomas Wolter
Musikalische Assistenz & Einstudierung: Tomohito Nakaishi
Martin Luther: Matthias Jahrmärker
Der Teufel: Stefan Poslovski
Schriftgießer Stephan: Tomasz Dziecielski
Katharina von Bora / Die heilige Anna: Jannike Schubert
Lucas Cranach: Alexander di Capri
Vater Luder / u.a.: Michael Brieske
Generalvikar Staupitz / u.a.: Edgar Diel
Jahnn Zacke / u.a.: Maximilian Nowka
Mönch im Augustinerorden / Schergen / u.a.: Jens-Uwe Richter / Roman Kimmich
Karl V. / Bettelmönch / u.a.: Roman Weltzien
Nonnen / u.a.: Monika Dehler / Ekaterina Ivanova / Susanne Müller
Meisterschüler von Lucas Cranach: Gregor Nöllen
in weiteren Rollen: N. N.
Felipe Barea Arrasquín / Zanna Cornelis / Hector Ferrer Fernandez / Julia Grunwald / Shuten Inada / Yusuke Inoue / Nikolay Korobko / Emi Kuzuoka / Mariuca Marzà / Luca Massidda / Juliette Odiet / Nao Omi / Amanda Schnettler-Fernández / Andrea Simeone
Statisterie

Landeskapelle Eisenach