Nao Omi

Ballett Eisenach, Tänzerin

Die Japanerin begann bereits in früher Kindheit bei ihren Eltern, einem Ballettlehrerpaar, erste Tanzerfahrungen zu sammeln, bevor sie die Setsuko Ichikawa Ballet Schule in Nagoya / Japan besuchte. Weitere Stationen ihrer Tanzausbildung waren die Juilliard School of American Ballet in New York, die Akadémie de Danse Classique „Princesse Grace“ in Monte Carlo und die Tachibana Ballet School in Tokio.

 

Nach Abschluss ihres Tanzstudiums erhielt Nao Omi im Alter von 18 Jahren ihr erstes Festengagement an der Asami Maki Ballet Company, wo sie u.a. in Choreographien von Asami Maki und Frederic Ashton sowie in Roland Petits legendärem „Notre-Dame de Paris“ tanzte.

 

2001 kam Nao Omi nach Deutschland und wurde als Tänzerin am Ballett Vorpommern in Greifswald engagiert. Hier war sie u.a. in Rollen wie Klara-Marie im „Nussknacker“, Aurora in „Dornröschen“ und Julia in „Romeo und Julia“ zu sehen.

 

Seit Beginn der Spielzeit 2009/2010 ist Nao Omi festes Ensemblemitglied des Balletts Eisenach.