Margie Coenen-Oosten

Ballett Eisenach, Tänzerin

Margie Coenen-Oosten, die aus den Niederlanden stammt, begann bereits im Alter von 4 Jahren, Ballettunterricht zu nehmen. Das „Nesthäkchen" der Familie - die junge Tänzerin ist das jüngste von 5 Geschwistern - tat es damit der großen Schwester gleich, die zu der Zeit schon länger die Ballettschule besuchte.

 

Mit 9 Jahren begann Margie Coenen-Oosten ihre professionelle Tanzausbildung am Königlichen Konservatorium in Den Haag und setzte diese später an der Nationalen Ballettakademie in Amsterdam fort. Unmittelbar im Anschluss an ihr Studium erhielt die damals 17-jährige ein Engagement am Jugendensemble der Niederländischen Tanzcompagnie „Introdans" in Arnhem, wo sich ihr große Chancen boten: Die junge Tänzerin tanzte hier u.a. in Choreographien von Hans van Manen, Nacho Duato und Jiri Kylián, und Gastspiele führten sie nach Korea, in die Schweiz, nach Bulgarien und Russland.

 

Im Jahre 2005 kam Margie Coenen-Oosten nach Deutschland. Ihr erstes Engagement führte sie an das Theater Dortmund, wo sie unter der Leitung des dortigen Chefchoreographen Xin Peng Wang tanzte, und im Sommer 2006 wurde die Tänzerin als Gast für die Rolle der Herbstfee in Ricardo Fernandos Choreographiearbeit „Cinderella" an das Ballett Hagen geholt.

 

Seit der Spielzeit 2006/07 ist Margie Coenen-Oosten als Tänzerin am Landestheater Eisenach engagiert. Hier war sie u.a. als „grüne Fee" in „Dornröschen", als Ingrid in „Peer Gynt" und als Lady Macbeth in „Macbeth" zu erleben.