LANDESKAPELLE EISENACH © Inka Lotz

LANDESKAPELLE EISENACH © Inka Lotz

LANDESKAPELLE EISENACH im Goethe-Schiller-Beethoven-Projekt EGMONT © Carola Hölting

LANDESKAPELLE EISENACH © Inka Lotz

Die Landeskapelle Eisenach

Im Jahre 2011 konnte die Landeskapelle Eisenach ihr 65-jähriges Jubiläum feiern. 1946 war die Schlesische Philharmonie aus Breslau in Folge der Nachkriegswirren nach Eisenach gekommen. Die Stadt beschloss, einen Großteil der Musiker anzustellen und dem Orchester - vervollständigt durch Mitglieder eines früheren Eisenacher Orchesters von 1919 - eine neue Heimat zu geben.

 

Dieser 1952 offiziell in „Landeskapelle Eisenach" umbenannte Klangkörper prägt seither als Sinfonie- und Theaterorchester die Musikkultur der Stadt Eisenach entscheidend. Zahlreiche berühmte Dirigenten und Solisten wie Hermann Abendroth, Heinz Bongartz oder Rolf Reuter gastierten in Eisenach. Neben dem klassischen Repertoire in Oper, Operette und Konzert setzt sich die Landeskapelle auch für die Pflege älterer Musik - insbesondere von Bach und Telemann - und zeitgenössischer Kompositionen ein.

 

Mit dem Spanier Carlos Domínguez-Nieto, der bereits auf eine internationale Karriere zurückblicken kann, erhielt die Landeskapelle mit Beginn der Spielzeit 2009/10 einen neuen Chefdirigenten. Aufgrund einstimmigen Beschlusses des Stiftungsrates der Kulturstiftung Meiningen-Eisenach wurde Domínguez-Nieto am 30.10.2010 der Titel des Generalmusikdirektors verliehen.

 

Bereits in den ersten Monaten seiner Leitung verwirklichte der junge Dirigent viele neue Ideen: allen voran die mittlerweile sich größter Beliebtheit erfreuende „Mittagsmusik um zwölf-Uhr-zwölf“, eine Konzertreihe, zu der die Landeskapelle an einem Donnerstag im Monat um 12.12 Uhr in die Eisenacher Georgenkirche einlädt, um den Bürgern der Stadt und des Umkreises die Mittagspause zu verschönern. Regelmäßig von bis zu 700 Zuhörern besucht, gehört die „Mittagsmusik“ längst zu den kulturellen Höhepunkten der Wartburgstadt. Ihren Höhepunkt in ihrem ersten Jahr, in welchem sie sich den Sinfonien von Ludwig van Beethoven gewidmet hatte, fand sie am 5. Juni 2010 in einem großen BEETHOVENFEST, der Aufführung aller neun Beethoven-Sinfonien an einem Tag. Ein solches Projekt hatte es zuvor zuletzt 1988 in der Londoner Royal Festival Hall unter der Leitung von Lorin Maazel gegeben – mit drei Orchestern und insgesamt 250 Musikern. Domínguez-Nieto und der Landes-kapelle Eisenach gelang das Projekt mit Unterstützung von Musikern anderer Thüringer Orchester mit 70 Musikern.

 

Neben Kinder- und Familienkonzerten, die Carlos Domínguez-Nieto selbst moderiert und bei denen das junge Publikum regelmäßig aktiv mitwirken kann, gelten die Sinfoniekonzerte der Landeskapelle längst als veritabler Besuchermagnet.